Webinar Erleuchtung als Online-Kurs

Webinar Umstrukturierung, Verschiebung & Verlängerung

 

Namaste ,

nächsten Sonntag beginnt ja das Webinar „Erleuchtung“ und ich habe neue aktuelle Infos:

Ich habe nach reichlicher Überlegung diese Woche nun beschlossen, das Webinar neu zu strukturieren und den Hauptteil bis in den Winter zu verschieben!

Zu den technischen und persönlichen und auch spirituellen und logistischen Gründen weiter unten mehr.

Bis dahin wird das Webinar als Online-Intensiv-Seminar (bzw Live-Online-Kurs) über mehrere Module verteilt die nächsten Monate ausgestrahlt. Zwar für Neuanmeldungen teurer als ursprünglich geplant, wer  aber schon angemeldet war, ,ist von diesen Mehrkosten „verschont“ und kann zum ursprünglich vereinbarten Preis teilnehmen!

Vorweg hier eine erste Skizze des neuen Modells:

Dieses Online-Intensiv-Seminar wird nun nicht einfach kommenden Sonntag stattfinden „und das wars dann“, sondern „beginnt“ kommenden Sonntag mit dem versprochenen Buch-PDF meines Bestsellers „Erleuchtung – Ausbruch aus der Matrix“.

Und *wahrscheinlich live“ werde ich auch kommenden Sonntag schon einen ersten Eröffungsvortrag machen über das Thema „Was ist Erleuchtung“ sowie über den weiteren Ablauf des Seminars.

Falls nicht live (hat technische Gründe, siehe unten), dann zumindest ein Videovortrag als Aufzeichnung. Falls Live, dann gibts auch einen Chat mit Fragen, die dann zu einem späteren Zeitpunkt von mir beantwortet werden.

Es wird dann über die kommenden Monate mehrere „Module“ geben, wo ich immer wieder etwas live einspielen bzw Chatfragen beantworten werde. Relativ flexibel und relativ spontan. Vielleicht so ca einmal monatlich.

Der ursprüngliche HAUPT-TEIL wird dann vorraussichtlich im Dezember stattfinden, an einem kalten dunklen Advent-Sonntag – vielleicht aber auch über ein ganzes Wochenende verteilt mit kürzeren Einheiten.

Natürlich wird immer ALLES auch als Aufzeichnung zur Verfügung gestellt, du kannst also nichts versäumen !!

Die Gründe

Die Gründe die mich zu diesem Schritt veranlasst haben, sind vielfältig und haben aufeinander aufgebaut. „Es“ hat mich also dorthin „gestupst“, denn noch bis vorgestern wollte ich das Webinar ganz normal abhalten.

  • Endgültig Ausschlag gegeben hat die Technik, um in mich zu gehen und darüber nachzufühlen, was sich nun „im Flow“ anfühlt, und was nicht.

Beim Online-Satsang am Donnerstag, den ersten den ich hier von Wien aus gab, und vom selben Ort wo auch das Webinar stattfinden sollte, gab es massive technische Probleme. Es war einerseits von Anfang an nicht Lippensynchron, und noch schlimmer: es wurde NICHT aufgezeichnet (gottseidank hatte ich eine lokale Kopie bzw wurde am Webstream-Server dann doch noch ein aufgezeichnetes Video „gefunden“, was zuvor verschollen war)

Unter solch riskanten Umständen wollte ich kein ganztägiges Webinar machen, auch wenn mir versichert wurde und es auch so scheint, dass die Technik nun wieder in Ordnung ist. Ich möchte bei einem so intensiven Ganztages-Webinar nicht mit der Technik „kämpfen“ müssen, sondern mich eben auf den Inhalt konzentrieren.

  • Mein kleiner Laptop (Notebook) ist leider zu schwach für Full-HD-Videostreaming, obwohl es hier die Leitung eigentlich hergeben würde. Okay, nicht schlimm, aber ich bin Ästhet und verdirbt bisschen die Freude. Werde mir demnächst einen besseren, schnelleren Notebook kaufen – hatte ich ohnehin vor, und Dani bekommt „den Kleinen“, brauchen ohnehin zwei auf Reisen und in Teneriffa hatten wir ja auch zwei (große stationäre) Desktop-PCs. 😉

 

  • Ganz ehrlich: Ich bin ein bisschen ausgepowert, mein letzter „Urlaub“ waren drei Tage im März, seither kein richtig freier Tag. Und seit Anfang Juni nonstop, seit dem Megaevent und danach: Alles aufgeben (Wohnung, Auto, etc) auf Teneriffa, unterstellen, danach intensiv ein Monat reisen mit 10 verschiedenen Übernachtungsplätzen (zu schneller Wechsel, oft von Tag zu Tag weitergezogen, viele Freunde besucht, kaum Zeit „alleine“), zwei mega intensive Kundalini-Seminare in Stuttgart und Basel (die supergeil waren) …

aber all das hat nun doch bisschen an mir gezerrt und bin ja auch nicht mehr „der Jüngste“ … 😉

  • Das Webinar hab ich – wie sich mir nun immer mehr zeigt – terminlich wirklich ungünstig geplant. Ich hab nicht berücksichtigt, dass ich ja in Wien sehr viele Menschen treffen werde, viel Familie, draussen unterwegs usw… was viel Freude macht …. aber bei einem wie mir, der an „Jetzteritis“ leidet, einfach nicht „vorbedacht“ wurde. Und so hab ich gar nicht richtig die Zeit nächste Woche, hier alles so vorzubereiten, wie es meinem eigenen Qualitätsanspruch genügen würde. Und auch für weitere Werbung blieb mir während der Reise NULL Zeit, und auch das wäre notwendig gewesen (dadurch nur halb so viele Anmeldungen wie normal; was wahrscheinlich auch an dem diesmal günstigeren Preis lag lol – das Leben ist ein Paradox…)

 

  • Es ist zudem (grade noch so) Sommer, und der 17. September ist vielleicht einer „Eurer“ letzten Sonnentage dieses Jahr. Und den soll man vor dem Computer verbringen mit Edgar?

 

  • Ehrlich: Ich hab nämlich auch selbst derzeit bissl wenig Bock auf Computer, Online, Facebook „und all das“, sondern genieße grad SEHR das „real life“ und Begegnungen mit Familie und Freunden und das Leben „auf der Straße“.
  • … und möchte/muss mich eigentlich hier vielmehr um unsere Weitereise kümmern, also um die Org unseres Aufbruchs nach Asien. Soll ja immerhin eine „7jährige Weltreise“ werden 😉

 

  • Also hab ich nun aus all dem DAS BESTE versucht zu machen (aus diesen Umständen), und obiges neues Modell „gezaubert“. Aus der Not entsteht manchmal wirklich was Gutes 😉 – man wird von Existenz, vom Schicksal, Gott, nenn es wie du willst, eben genau dort hingetrieben, wo man sein soll. Manchmal auch mit „technischen Prügeln“. Letztlich hat sich nur das manifestiert, was in meinem Inneren ohnehin schon war… („Luft erstmal draussen“).

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du weiter mit dabei bist, ich bin fest überzeugt es wird nun noch viel besser und umfangreicher als ursprünglich geplant.

Namaste


 

Infos & Anmeldung hier